Krypto News

Banken-Giganten zahlen fast eine halbe Milliarde Dollar zur Beendigung von Vorw√ľrfen wegen Behinderung des Wettbewerbs im Aktien-Verleihmarkt.

Vier Banken zahlen fast eine halbe Milliarde Dollar wegen Kartellrechtsverstößen

Die Banken JPMorgan, Goldman Sachs, UBS und Morgan Stanley haben sich bereit erkl√§rt, insgesamt 499 Millionen Dollar zu zahlen, um eine Sammelklage beizulegen, die 2017 von US-Pensionsfonds, angef√ľhrt vom Iowa Public Employees‘ Retirement System, eingereicht wurde.

Die Pensionsfonds werfen den Banken vor, versucht zu haben, den Markt mit ihrem eigenen System namens EquiLend zu dominieren und die Entwicklung neuer Plattformen zur Ausleihe und Verleih von elektronischen Wertpapieren zu behindern. EquiLend wurde 2001 von Barclays Global Investors, Bear Stearns, Goldman Sachs, JPMorgan Chase, Lehman Brothers, Merrill Lynch, Morgan Stanley, Northern Trust, State Street und UBS Warburg gegr√ľndet und geh√∂rt jetzt der Bank of America.

Credit Suisse hat bereits eine Strafe von 81 Millionen Dollar gezahlt, um seinen Teil der Klage beizulegen, und die Bank of America ist nun der letzte verbleibende Beklagte, der sich noch nicht geeinigt hat.

Keine der Banken hat sich zu dem Fall ge√§u√üert, und EquiLend hat jegliches Fehlverhalten bestritten und erkl√§rt, dass eine Einigung erzielt wurde, um den Gesch√§ftsbetrieb f√ľr seine Kunden aufrechtzuerhalten. Laut der Financial Times hoffen die Kl√§ger durch die Einigung, √§hnliche mutma√üliche wettbewerbswidrige Praktiken in Zukunft zu verhindern.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was sind die Vorw√ľrfe gegen die Banken in der Sammelklage?

Die Pensionsfonds werfen den Banken vor, den Markt f√ľr die Ausleihe und den Verleih von elektronischen Wertpapieren mit ihrem eigenen System EquiLend dominieren zu wollen und die Entwicklung neuer Plattformen zu behindern.

Wie viel zahlen die Banken insgesamt?

Die Banken JPMorgan, Goldman Sachs, UBS und Morgan Stanley zahlen insgesamt 499 Millionen Dollar, um die Sammelklage beizulegen.

Hat die Bank of America bereits eine Einigung erzielt?

Nein, die Bank of America ist der letzte verbleibende Beklagte, der sich noch nicht geeinigt hat.

Was sagt EquiLend zu den Vorw√ľrfen?

EquiLend hat jegliches Fehlverhalten bestritten und erkl√§rt, dass eine Einigung erzielt wurde, um den Gesch√§ftsbetrieb f√ľr seine Kunden aufrechtzuerhalten.

Quellen

Korrekturhinweis: Dieser Artikel wurde automatisch erstellt und enth√§lt m√∂glicherweise Fehler oder ungenaue √úbersetzungen. Bitte nehmen Sie die Informationen mit Vorsicht und beziehen Sie sich auf die oben genannten Quellen f√ľr genaue Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfl√§che "Zur√ľck zum Anfang"