Bitcoin (BTC)

Krypto-Betrug bl√ľht unter Elon Musk: Twitter-Spammer nutzen gef√§lschtes Grayscale-Konto mit Premium-Status.

Crypto-Scams auf X (ehemals Twitter) nehmen trotz Elon Musks Herrschaft zu

Nach 10 Monaten unter Elon Musks F√ľhrung bl√ľhen Kryptobetr√ľgereien auf X (ehemals Twitter) weiterhin. Einer der bekanntesten und produktivsten Betrugsf√§lle auf der Plattform war das gef√§lschte Token-Giveaway des ‚GBTC‘. Die Betr√ľger gaben vor, mit dem Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in Verbindung zu stehen – dem weltweit gr√∂√üten Bitcoin-Fonds – und verwendeten das GBTC-Tickersymbol f√ľr die angebliche Verteilung von 25 Millionen Dollar an Token.

Um ihre Token zu erhalten, wurden die Leser dazu eingeladen, eine Webseite aufzurufen, die der eigenen Website von Grayscale √§hnelte. Der Beitrag wurde vom Account ‚@Grayscale_FND‘ ver√∂ffentlicht, ein Account, der dem echten Unternehmen in Namen und Profil stark √§hnelte, jedoch keinerlei Verbindung zu dem eigentlichen Fonds hatte.

Der Beitrag wurde mittlerweile entdeckt und gel√∂scht, jedoch nicht, bevor er bis zu 1.500 Likes erhalten hat. Antworten auf den Beitrag waren deaktiviert – eine √ľbliche Methode, die von Social-Media-Betr√ľgern verwendet wird, um zu verhindern, dass die Gemeinschaft die Opfer auf ihr Schema aufmerksam macht.

Das Problem mit dem blauen Haken

Die T√§uschung wurde durch den blauen Haken des gef√§lschten Accounts verst√§rkt – ein Abzeichen, das den Premiumstatus eines Accounts auf X anzeigt. Vor Musk waren blaue Haken popul√§ren Influencern, Prominenten und Organisationen vorbehalten und dienten zur √úberpr√ľfung von echten Accounts gegen√ľber Imitatoren.

Seit der √úbernahme des Unternehmens durch den Milliard√§r k√∂nnen jedoch beliebige Personen das Abzeichen f√ľr 8 US-Dollar im Monat erwerben, was die T√ľr f√ľr Betr√ľger √∂ffnet, die echte Gruppen perfekt imitieren wollen. Als Musk Twitter kaufte, versprach er, die „Spam-Bots“ zu besiegen, die in der Online-Kryptoszene ber√ľchtigt sind.

Dennoch gibt es M√∂glichkeiten, den Unterschied zu erkennen: Der echte Account des Unternehmens, @Grayscale, verf√ľgt √ľber ein goldenes Verifizierungsabzeichen, das f√ľr offizielle Unternehmen reserviert ist und weitaus kostspieliger ist als das Premium-Abzeichen.

Ein Blick auf die Posts des gefälschten Accounts zeigte auch eine lange Liste von Retweets vom offiziellen Grayscale-Account. Ein retweeteter Beitrag wird ganz oben in der eigenen Account-Feed angezeigt.

Häufig gestellte Fragen

Was ist der GBTC?

Der GBTC (Grayscale Bitcoin Trust) ist der weltweit größte Bitcoin-Fonds, der von der Grayscale Investment Trust verwaltet wird.

Wie konnte der Betrug stattfinden, wenn Elon Musk versprochen hat, die Spam-Bots zu bekämpfen?

Trotz Musks Versprechen haben Betr√ľger immer noch Wege gefunden, die Plattform zu missbrauchen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Musk keine direkte Verantwortung f√ľr jeden einzelnen Betrugsfall tr√§gt, der auf der Plattform auftritt.

Wie erkennt man den Unterschied zwischen dem echten Grayscale-Account und dem gefälschten Account?

Der echte Grayscale-Account, @Grayscale, verf√ľgt √ľber ein goldenes Verifizierungsabzeichen, das f√ľr offizielle Unternehmen reserviert ist. Der gef√§lschte Account, @Grayscale_FND, hat nur einen blauen Premium-Haken.

Die Popularit√§t von Grayscale f√ľr Betr√ľgereien erkl√§rt sich durch den gerichtlichen Sieg des Unternehmens gegen die Securities and Exchange Commission (SEC) im letzten Monat. Seit dem Sieg hat sich der Unterschied zwischen dem Wert der GBTC-Anteile und dem Wert des zugrunde liegenden Bitcoins von 25% auf 17% verringert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfl√§che "Zur√ľck zum Anfang"